Veranstaltungsbedingungen

  1. Seminaranmeldung:
    Da die Teilnehmerzahl für meine offenen Veranstaltungen begrenzt ist, werden Anmeldungen in der Reihenfolge ihres Eingangs berücksichtigt. Mit der Zusendung der Anmeldebestätigung erfolgt auch die Zusendung der Rechnung. Die Anmeldung ist damit verbindlich.
  2. Zahlungsvereinbarung:
    Die Veranstaltungsgebühr ist nach Erhalt der Rechnung ohne Abzug zur Zahlung fällig – für offene Veranstaltungen vor Veranstaltungsbeginn.
  3. Stornierung offene Veranstaltungen:
    Aufgrund der geringen Veranstaltungsgebühren ist eine Stornierung nach Erhalt der Teilnahmebestätigung leider nicht mehr möglich. Im Falle einer Verhinderung kann ein/e Ersatzteilnehmer/in benannt werden. Sollten bei anderen Veranstaltungen noch Plätze verfügbar sein, ist in Einzelfällen eine Umbuchung auf einen anderen Veranstaltungsort möglich.
  4. Teilnehmerzahl:
    Meine offenen Veranstaltungen werden in der Regel ab vier Teilnehmern durchgeführt. Die maximale Teilnehmerzahl liegt bei 12 Teilnehmern. Ausnahmen sind nicht immer vermeidbar und berechtigen nicht zu einem Preisnachlass.
    Bei Inhouse Veranstaltungen kann der Kunde die Anzahl der Teilnehmer flexibel festlegen. Die Veranstaltungsgebühren sind abhängig von der Teilnehmerzahl gestaffelt und gehen aus dem jeweiligen Angebot hervor.
  5. Veranstaltungsgebühren:
    Die Veranstaltungsgebühren für offene Veranstaltungen verstehen sich pro Person, exklusive MwSt. sowie aller Nebenkosten wie z.B. Reisekosten, Parkgebühren oder Mahlzeiten. Bei Workshops sind die Tagungsgetränke sowie eine Kaffeepause im Preis enthalten.
    Bei Inhouse Veranstaltungen beziehen sich die Veranstaltungsgebühren auf die Durchführung eines 4-stündigen Workshops in Räumlichkeiten (inkl. Technik), die vom Kunden zur Verfügung gestellt oder gebucht werden. Anfallende Reisekosten werden nach Vereinbarung gesondert in Rechnung gestellt. Eventuelle Reise- und / oder Zusatzkosten der Teilnehmer trägt ebenfalls der Kunde. Eine individuelle Vor- und Nachbereitung der jeweiligen Veranstaltung wird dem Kunden gesondert angeboten.
  6. Inhalt der Veranstaltungen:
    Es wird ausdrücklich darauf hingewiesen, dass Stellungnahmen und Empfehlungen, die im Rahmen der Veranstaltungen abgegeben werden, keinen Anspruch auf Rechtssicherheit haben und keine rechtsverbindliche Beratung darstellen.
  7. Ausfall einer offenen Veranstaltung:
    Sollte die Veranstaltung aus wichtigen Gründen abgesagt werden müssen, so besteht Anspruch auf volle Rückerstattung der Teilnahmegebühr. Ansprüche darüber hinaus bestehen nicht. Bei Ausfall des Seminars durch Krankheit der Veranstalterin, bei zu geringer Teilnehmerzahl sowie bei von der Veranstalterin nicht zu vertretenden Ausfällen oder höherer Gewalt besteht kein Anspruch auf die Durchführung der Veranstaltung.
  8. Haftung:
    Die Teilnahme an Veranstaltungen erfolgt grundsätzlich auf eigene Gefahr. Für Gegenstände die zu Veranstaltungen mitgenommen werden oder für sonstige unmittelbare Schäden und Kosten inkl. Verdienstausfall, entgangenen Gewinn oder Ansprüche Dritter, Datenverlust, Reisekosten, Folge- oder Vermögensschäden jeder Art übernimmt die Veranstalterin keinerlei Haftung. Ihre Haftung beschränkt sich auf Vorsatz und grobe Fahrlässigkeit.
  9. Schlussbestimmung:
    Sollten einzelne Bestimmungen eines Vertrages einschließlich dieser Veranstaltungsbedingungen ganz oder teilweise unwirksam sein oder werden, so wird hierdurch die Gültigkeit der übrigen Bestimmungen nicht berührt. Die ganz oder teilweise unwirksame Regelung soll durch eine Regelung ersetzt werden, deren wirtschaftlicher Erfolg dem der unwirksamen Regelung nahe kommt. (Salvatorische Klausel). Es gilt das Recht der Bundesrepublik Deutschland. Mündliche Nebenabreden gelten nicht.